Berufliche Weiterbildung

Bildungsurlaub

Unsere Fastenwanderseminare „Behmfasten“ mit Susanne Behm, „Buchingerfasten“ mit Susanne Greve, „Buchingerfasten mit Qigong“ mit Ulrike Schneider oder Rainer Kirner, „Basen-Intervallfasten“ mit Kathrin Heinicke sowie „Gourmet-Basenfasten“ mit Beate Koch sind in Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt als berufliche Weiterbildungsveranstaltungen anerkannt, auch das Saarland und Hessen akzeptieren die vorliegenden Anerkennungen. Unser „Hildegardfasten“ mit Grit Baraniak ist aktuell in Berlin und Brandenburg anerkannt, dadurch ebenso im Saarland und Hessen. Für diese Seminare können Sie in den genannten Bundesländern bei Ihrem Arbeitgeber Bildungsurlaub geltend machen. (In allen anderen Bundesländern ist eine Anerkennung derzeit leider nicht möglich.)

Sie möchten für eines unserer Seminare Bildungsurlaub nehmen? Dann buchen Sie am besten zunächst das gewünschte Seminar, um sich einen Platz zu sichern. Bei der Buchung geben Sie einfach den Vermerk „Bildungsurlaub im Bundesland …“ an. Wir lassen Ihnen dann im Anschluss die entsprechenden Dokumente zur Vorlage bei Ihrem Arbeitgeber zukommen. Bitte beachten Sie, dass für die Anerkennung als Bildungsurlaub die Teilnahme am Abendkurs erforderlich ist (bei den Paketen Standard/Premium inklusive, beim Paket Basic zubuchbar).

jetzt Termin auswählen und buchen

Gesund und leistungsfähig in Alltag und Beruf

Die Welt im 21. Jahrhundert ist gekennzeichnet durch hohes Tempo, ständigen Wandel, Reizüberflutung und die Verwischung der Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben. So sind die Anforderungen im beruflichen wie auch im privaten Alltag hoch und bringen den Menschen zuweilen an den Rand seiner Kräfte. Selbstfürsorge und aktive Gesundheitspflege kommen dann schnell über längere Zeit zu kurz – stattdessen führen Stress, zu wenig Bewegung und schlechte Ernährung zu empfindlichen Störungen der physischen und/oder psychischen Gesundheit.

Bewegung, Entspannung und Fasten

Die Folgen einer mangelnden Gesundheitsfürsorge reichen von Müdigkeit, Erschöpfung, Konzentrationsschwierigkeiten und Schlafstörungen über eine höhere Anfälligkeit für Infekte und gestörte soziale Beziehungen bis hin zu ernsthaften Erkrankungen (allen voran Muskel-Skelett-, Magen-Darm- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen) sowie Burnout.

Durch eine aktive Förderung von Gesundheit und Gesundheitsbewusstsein und die Befähigung zu gesundheitsförderlichem Verhalten lassen sich viele dieser Risiken nachhaltig positiv beeinflussen. Die Wirkung geht weit über die Prävention von Krankheiten hinaus, und die Benefits erreichen nicht allein den Arbeitnehmer, sondern auch den Arbeitgeber: Denn so wie die kollektive Energie des Unternehmens leidet, wenn das Wohlbefinden der einzelnen Beschäftigten leidet, so tragen umgekehrt gesunde, zufriedene und resiliente Mitarbeiter maßgeblich zu einer höheren Produktivität bei. Zahlreiche Studien belegen inzwischen den messbaren wirtschaftlichen Nutzen solcher Maßnahmen, mit einem mehrfachen Return on Investment u.a. durch geringere Fehlzeiten, höhere Produktivität, bessere Kollaboration und stärkere Mitarbeiterbindung.

Eine Woche Intensivschulung in Gesundheit und Selbstfürsorge

In unseren Fastenwanderseminaren erhalten die Teilnehmenden wirkungsvolle Lern- und Denkanstöße für die aktive Förderung und Pflege der eigenen körperlichen und psychischen Gesundheit. Aktuelle Impulsvorträge zu den Themen Ernährung, Gesundheit und Selbstfürsorge vermitteln grundlegendes Wissen und konkrete Tipps zur Integration eines gesundheitsbewussten Verhaltens in den Alltag. In den verschiedenen Bewegungs- und Entspannungseinheiten stärken die Teilnehmenden ihre Selbstwahrnehmung und ihr Entspannungspotenzial und erlernen zudem alltagstaugliche Übungen für zuhause oder zwischendurch am Arbeitsplatz. So entstehen nachhaltige Impulse und eine starke Motivation zur Optimierung des eigenen Ernährungs- und Bewegungsverhaltens. Auf diese Weise werden die Teilnehmenden befähigt, ihren ganz individuellen gesunden Lebensstil zu finden und ihn sich in Beruf und Alltag zur Gewohnheit zu machen.
Als ergänzende Maßnahme zum betrieblichen Gesundheitsmanagement leisten unsere Seminare damit einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung und Stärkung von Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Engagement von Beschäftigten im Betrieb.

Lernziele unserer Fastenwanderseminare (je nach Kurs mit unterschiedlichen Schwerpunkten):

  • Erhaltung und Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und Leistungsfähigkeit
  • Stärkung der Widerstandsfähigkeit
  • Steigerung der Vitalität
  • Vorbeugung ernährungsbedingter Erkrankungen
  • Optimierung des eigenen Ernährungs- und Bewegungsverhaltens im Alltag
  • Praktische Umsetzung gesunder Ernährung im Berufsalltag
  • Natur und Bewegung als Ressourcen zur Stressreduktion
  • Kennenlernen von Wildkräutern am Wegesrand und Integration der „Superfoods vor der Haustür“ in den alltäglichen Ernährungsplan
  • Repertoire verschiedener Bewegungs- und Entspannungsformen zur individuellen Integration im Alltag
  • Verbesserte Selbstwahrnehmung
  • Verbesserte Konzentrationsfähigkeit
  • Motivation und Befähigung zur Selbstfürsorge, zur Stressbewältigung und Burnout-Prophylaxe
  • Prävention von Depressionen

Was ist Bildungsurlaub?

In 14 von 16 Bundesländern haben Angestellte gesetzlichen Anspruch auf Bildungsurlaub bzw. Bildungsfreistellung (nur in Bayern und Sachsen gibt es diesen Anspruch leider nicht). Da Bildungsurlaub Sache der Bundesländer ist, sind die Bedingungen dafür überall etwas anders geregelt. Aber meist gilt: Jedem Beschäftigten werden pro Jahr fünf Tage zusätzlicher Urlaub gewährt, der (je nach Bundesland) zur beruflichen, politischen oder allgemeinen Weiterbildung genutzt werden kann. Diese Urlaubstage können Sie also zusätzlich zum normalen Jahresurlaub geltend machen, und zwar bezahlt. (Gut zu wissen: Die Kosten für Seminar, Unterkunft sowie Reisekosten tragen Sie selbst – der Arbeitgeber stellt nur die extra Urlaubstage zur Verfügung.)

Fastenwanderseminare als anerkannte Weiterbildungsveranstaltungen

Damit der Arbeitgeber Ihnen für die gewünschte Veranstaltung Bildungsurlaub gewähren muss, muss für diese Veranstaltung eine entsprechende Anerkennung vorliegen, und zwar für dasjenige Bundesland, in dem Ihr Arbeitsstandort ist. Wenn Sie also beispielsweise in Berlin angestellt sind und für eine Weiterbildung in einem anderen Bundesland (z.B. bei uns in Brandenburg) Bildungsurlaub nehmen möchten, dann muss diese Weiterbildung in Berlin anerkannt sein. Zur Gewährung des Urlaubs sollten Sie Ihrem Arbeitgeber mindestens sechs Wochen Vorlauf einräumen. (Übrigens: Ist das Seminar in Ihrem Bundesland nicht als Bildungsurlaub anerkannt, muss der Arbeitgeber keinen Bildungsurlaub gewähren – er darf es aber. Fragen Sie einfach nach!)

Haben Sie noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gern, wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Weitere Informationen zum Thema Bildungsurlaub und zu den Regelungen in den einzelnen Bundesländern finden Sie hier:

www.bildungsurlaub.de